Theater

Die Welt benötigt mehr Räuber

Der Theaterkurs Q1/Q2 entwickelt zusammen mit Frau Dalichow seit Dezember eine Adaption des Dramas „Die Räuber“ von Friedrich Schiller. Unser Ziel ist es, das Stück aus dem Jahre 1781 moderner zu gestalten. Nach vielem Proben und Üben hat der Kurs am 23. Schultheaterfestival teilgenommen. Die Aufführung fand am 17.02.2022 im Otto-Nagel-Gymnasium in Marzahn/Hellersdorf statt. Nach der erfolgreichen Teilnahme erhielt der Kurs für seine Aufführung überwältigende Kritik von der Jury. Der Theaterkurs bereitet sich demnächst auf die Premiere des Gesamtstückes vor, welche im Juni 2022 stattfinden wird.

Bang, Bang, You´re Dead

Am 15. Februar 2022 haben wir, der DS-Kurs aus der Q4 von Fr. Dalichow, unser Theaterstück „Bang, Bang, You’re Dead“ im Otto-Nagel Gymnasium vorgespielt. Damit hatten wir nicht nur unsere Premiere, sondern haben unerwartet auch den ersten Platz beim 23. Schultheaterfestival für das beste Gesamtwerk 2022 belegt.
Unsere Überraschung war groß. Trotz der fast nur postiven Kritik, haben wir als Kurs nur Fehler gesehen. Hier haben wir uns versprochen und da hat jemand seinen Einsatz verpasst. Aber das beste daran: wir blieben professionell. Durch diese Erfahrung haben wir besser gelernt mit unseren Fehlern umzugehen und als Team zu arbeiten. Improvisation und unauffällige Hilfestellungen haben wie geplant gewirkt. Natürlich haben wir nicht durchgehend Fehler gemacht, aber man tendiert dazu, eben nur das Schlechte zu sehen, was uns dennoch an die Spitze des Wettbewerbs brachte.
Goßes Lob an die Jury, bestehend aus Adrien Papritz, Maike Bartz und Gero Bergmann. Zwei geschulte Schauspieler und eine tolle Choreographin, die kritisch und doch respektvoll unser Stück beleuchtet haben. Auch großen Dank an Fr. Dalichow, die uns in dieser schweren Zeit der Pandemie durch das Stück führte und bei all den Fehlstunden nicht die Nerven verlor.
Lob geht auch an uns. Im letzten Moment ist jemand ausgefallen und wir mussten uns schnell den neuen Bedingungen anpassen. Wir haben es geschafft, auf einer kleinen Bühne, in einem nicht schallenden Raum mit neuer Technikausstattung unser Stück trotz der Schwierigkeiten relativ gut zu präsentieren.
Es war nicht einfach, aber wir haben den Pokal und jeder von uns eine Urkunde (wäre nett ihn ausstellen zu dürfen, nur so nebenbei erwähnt..), also können wir stolz auf uns sein, denn der erste Platz ist verdient.

von Ece Atasoy und Hooria Iqbal, Q4