Geschichte

Im Fach Geschichte erfolgt regelmäßig „Unterricht am anderen Ort“.
Seit dem Schuljahr 2012/2013 werden dabei UNESCO-Inhalte verstärkt berücksichtigt (siehe Info unter der Rubrik UNESCO auf der Homepage) .

UNESCO-Welterbe Kloster Walkenried

Seit 2012 erleben alle Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs drei Tage im Kloster Walkenried. Hier lernen sie Kulturtechniken des Mittelalters kennen und dürfen diese auch praktizieren. Schreiben, was nur die Mönche beherrschten, finden die meisten Schüler spannend. Kaum vorstellbar ist das ewige Schweigen im Kloster, mit ganz wenigen Ausnahmen.

Projekt „Störungsmelder on tour“ des Vereins „Gesicht zeigen“ – zwei tolle Projekte:

Die Klasse 9c hat am 7. Mai 2014 im Rahmen des Geschichtsunterrichts am Projekt „Störungsmelder on tour“ des Vereins „Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“ mit dem Schauspieler Björn Harras teilgenommen. Es wurden unter anderem die Themen Homophobie, Rassismus und Zivilcourage diskutiert. Es war eine lehrreiche Veranstaltung in lockerer Atmosphäre.
Vielen Dank an den Störungsmelder Björn Harras und Gesicht zeigen!
Hier Infoseiten, auf denen ihr mehr zum Störungsmelder erfahrt sowie facebook-Beiträge lesen könnt.

Im Rahmen vom Störungsmelder on Tour sprachen Thomas Hitzlsperger, ehemaliger deutscher Fußballnationalspieler, und Dunja Hayali, Journalistin und Fernsehmoderatorin, am 2. Juni 2015 mit den SchülerInnen der 10D über die aktuelle Flüchtlingssituation, Alltagsrassismus, Homophobie und Zivilcourage.

Thomas-Hitzelsperger-und-Dunja-Hayali-an-unserer-Schule

Und hier einige Eindrücke der Schülerinnen und Schüler:

„Man hat offen, seine Meinung äußern können und es war interessant, die Meinungen der anderen zu hören.“ (Kewin)

„Es hat Spaß gemacht, war informativ und abwechslungsreich.“ (Leon)

„Es war toll über dieses Thema ernsthaft zu diskutieren, da jeder etwas über dieses Thema wissen sollte.“

„Durch dieses Projekt achte und erkenne ich viel deutlicher, wenn jemand diskriminiert wird. Der Unterschied zwischen Klischee, Vorurteilen und Rassismus ist mir deutlich geworden.“ (Kevser)

„Es war gut vorbereitet und wir konnten uns gut beteiligen.“ (Adelina)