schoolclash-4Am 15. März trafen sich die Schülerinnen und Schüler des Englisch Leistungskurse Q2 mit Oberstufen-Schülerinnen und Schülern einer Schule aus Gent. Der diesjährige Austausch stand unter dem Motto „Unser multikulturelles Berlin”.

Der Tag begann mit einer großer Kennenlernrunde, in der sich die Schülerinnen und Schüler der beiden Partnerschulen durch Kooperation- und Kommunikationsspiele miteinander vertraut machen (u.a. speed-dating).
Anschließend gab es ein gemeinsames Frühstück mit verschiedenen Produkten aus dem Gastland. Gestärkt erkundeten die Schüler in Kleingruppen gemeinsam Kieze mit Berliner Spezialitäten – die Currywurst mit Museum, shoolclash-3aber auch bedeutende Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor und den Alexanderplatz. Vietnamesisches Essen in unserer multikulturellen Stadt gab es am Abend auf Einladung unserer Gäste.
Geleitet und organisiert wurde dieser Austausch durch den Verein Schoolclash; unterstützt von zwei Lehrerinnen des Max-Planck-Gymnasiums sowie zwei Lehrerinnen der Genter Schule. Auch in diesem Jahr fühlten sich unsere Gäste wohl und die Schülerinnen und Schüler unseres Max-Planck-Gymnasiums zeigten sich sprachgewandt, stadtkundig und hatten viel Spaß bei allen Aktivitäten. Deshalb sind die Planungen für „Schoolclash 2018″ schon in Planung.

15. Januar 2017

Holocaust Gedenkstätte in Berlin

Erinnerung

Flashmop

Gemeinsam – wir

Solisten des Rias-Kammerchos und PlanckTon

Die Medienwerkstatt des Max-Planck-Gymnasiums hat diese Momente im Film festgehalten.

geschenke-verpackenNachdem wir Anfang Dezember die Flüchtlingswohnungen der Berliner Stadtmission besichtigt und lange mit der Einrichtungsleitung gesprochen haben, entschieden wir uns, den Familien von den gesammelten Spendengeldern eine Freude zu Weihnachten zu bereiten. Wir kauften kleinere Geschenke, die wir nächste Woche persönlich den Familien übergeben werden.

 

 

 

 

SOR Fachtagung 2016Am 07.12.2016 besuchten die Schülerinnen der AG Schule ohne Rassismus das Aktiventreffen. In verschiedenen Workshops setzten sie sich mit Themen wie dem Aktiv-werden gegen Homophobie oder dem Antisemitismus auseinander. Im Anschluss besuchten sie das Haus Leo, eine Unterkunft für Flüchtlinge der Berliner Stadtmission und erfuhren in einem langen Gespräch mit der Einrichtungsleitung viel über die derzeitige Flüchtlingssituation und die Lebensumgebung der Menschen vor Ort.

Am 10.und 11. Oktober waren wieder internationale Gäste an zwei Projektagen in unserer Schule. Der Kontakt besteht bereits seit 2013.
In diesem Jahr kamen die Referentan aus Lesotho, Indonesien und Panam.

Die Themen auf einen Blick:

  • Hunger and Powerty / HIV/Aids in Lesotho
  • The Panama Papers and Corruption: What is the Path to Democracy? / Indigenous Culture of Panama
  • Rising Inequality within Indonesia / Marine Problems: The fundamental Challenge for Ocean-based Development of Indonesia
Referent aus Indonesien

Referent aus Indonesien

Referentin aus Lesotho

Referentin aus Lesotho

Tanzen wie in Panama

Tanzen wie in Panama